DIE ZAUBERFLÖTE

EIN PROJEKT DER OPER KÖLN UND DES ERICH KÄSTNER-GYMNASIUMS KÖLN

Der Leiter der Ton- und Videoabteilung, Stefan Reich

Herr Reich ist ein sehr entgegenkommender, freundlicher Mann.
Er führte uns direkt zu Beginn des Interviews an seinen Arbeitsplatz und zeigte uns das riesige Mischpult, mit dem man 8 Kanäle Stereo, also 16 Kanäle insgesamt einspielen kann.
Herr Reich hat in Detmold Tonmeister studiert und arbeitet schon seit 15 Jahren an der Kölner Oper. Er hat in seinem Beruf schon etwa an 150 Opern mitgewirkt und hört gern klassische Musik ohne Gesang. Trotz seines sehr großen Erfahrungsschatzes unterlaufen ihm manchmal Fehler, die aber bei den Proben nicht weiter schlimm sind. Während der Aufführungen ist es wichtig, nicht an den Schieberegler zu kommen. Um mit einem so großen Mischpult wie dem an der Kölner Oper umgehen zu können braucht man ca. ein ganzes Jahr, und man lernt immer noch weiter daran.
An der „Zauberflöte“ findet er musikalisch die Arie der „Königin der Nacht“ am besten und technisch das Bühnenbild am Ende des Stücks. An Opern allgemein fasziniert ihn das Zusammenspiel vieler verschiedener Abteilungen.
Sein Beruf macht ihm sehr viel Spaß, da es viel Abwechslung gibt und man für seine Leistung gerecht bezahlt wird. Teilweise wird es aber, meist zur Aufführung hin, immer stressiger.
Wir danken Herrn Reich für das interessante Interview!


(Max Börner, Tim Schuler)