DIE ZAUBERFLÖTE

EIN PROJEKT DER OPER KÖLN UND DES ERICH KÄSTNER-GYMNASIUMS KÖLN

Der Orchesterinspektor Michael Henn

Herr Michael Henn ist als Orchesterinspektor der Kölner Oper unter anderem für die Verpflichtung von Aushilfen im Orchester zuständig. Er kümmert sich auch um Instrumente, z.B. um Rechnungen nach einer Reparatur, falls Instrumente kaputt waren. Bei Proben und Aufführungen überprüft er, ob er alles fürs Orchester bereit steht (Notenständer, Noten, Instrumente).
Das Orchester probt allein ohne Sänger für eine Oper sechs bis zehn Mal, für ein Musical sechs Mal. Bei der „Zauberflöte“ spielen 50 Musiker mit.
Michael Henn mag die „Zauberflöte“ sehr gern. Er hat früher selbst Klarinette und Schlagzeug gespielt. Da seine Mutter früher an der Oper tätig war, ist er über sie auch zur Oper gekommen, obwohl er eigentlich bei der Marine arbeiten wollte. Mittlerweile übt er seinen Beruf seit 23 Jahren aus und hat davon 9 Jahre in Bonn gearbeitet. Seine Arbeitstage dauern fast immer von 8 bis 20 Uhr abends.
Er freut sich schon auf das nächste Jahr, wenn das Opernhaus fertig renoviert ist, wo die Spielbedingungen viel besser sind als im Musical-Dome, in dem auch die „Zauberflöte“ aufgeführt wird. Im Operngebäude sitzt das Orchester nicht so tief wie im Musical-Zelt. Das heißt, es ist besser zu hören.
Wir danken Herrn Henn für das Interview!


(Edgar Fandrich, Kaan Kavuk)