DIE ZAUBERFLÖTE

EIN PROJEKT DER OPER KÖLN UND DES ERICH KÄSTNER-GYMNASIUMS KÖLN

Tanja Fasching, Dramaturgin

Die Dramaturgin Frau Fasching ist für Broschüren und das Programmheft sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie begleitet die Produktion, berät die Sänger und hilft bei der Umsetzung der Inszenierung. Das heißt, dass sie viel mit anderen Menschen der Oper zusammen arbeiten muss. Insgesamt gibt es zwei Dramaturgen an der Kölner Oper, was sehr wenig ist, weil ein Dramaturg viele verschiedenen Aufgaben hat. An manchen Opernhäusern gibt es vier Dramaturgen.
Die Arbeitszeiten von Frau Fasching sind sehr unterschiedlich, am Vortag des Interviews hat sie zum Beispiel 12 Stunden gearbeitet. Sie übt ihren Beruf schon seit 18 Jahren aus. Es gibt immer wieder Spielpausen am Ende einer jeden Saison, insgesamt muss sie aber während der Spielzeit täglich lange und intensiv arbeiten. Ihr Wirtschaftsstudium, das Frau Fasching zuerst absolviert hat, gefiel ihr nicht wirklich, deshalb hat Frau Fasching zur Oper gewechselt, und hier macht ihr die Arbeit sehr viel Spaß, sie sprach sogar von „Leidenschaft“.
Sie erzählte uns noch, dass der Beruf ihr zum Leben reicht, man aber nicht reich wird durch ihn.
Wir danken Frau Fasching für das Interview und wünschen ihr weiterhin viel Spaß bei der Arbeit!


(Edgar Fandrich, Kaan Kavuk)