Szenischer Workshop am BGH
11.11.2016

Bild

Whoosh! - Szenischer Workshop der Oper Köln am Bodelschwingh-Gymnasium-Herchen

CandideWhoosh!Old Lady - Whoosh!1. Offizier - Whoosh!ein Schaf - Whoosh!Wer bin ich jetzt eigentlich gerade???

Bild

Szenen- und Rollenwechsel folgten so rasant aufeinander, dass die jugendlichen Teilnehmer nur noch äußerst spontan in die ihnen zugeteilte Rolle fallen konnten - ohne großes Reflektieren oder Hinterfragen, was den auf zwanzig Minuten gerafften Durchlauf der eigentlich zweistündigen Oper „Candide“ von Leonard Bernstein sehr kurzweilig und amüsant machte.

54 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Bodelschwingh-Gymnasiums-Herchen nahmen im Rahmen des Projektes „Digitales Programmheft“ an einem Szenischen Workshop teil, der von dem Musikpädagogikstudenten Sven Kandlowski im Zusammenhang mit seiner Bachelor-Arbeit in den Räumen des BGH durchgeführt wurde. Aufgeteilt in zwei kleinere Gruppen zeigten die Teilnehmer/innen viel Spaß und Interesse an den Einblicken in schauspielerische Improvisation und Inszenierung: Vom Warm-Up-Spiel mit einem imaginären Feuerball (swuuusch – boing - bang!) bis zur Choreographie eines Duschbades oder sogar einer historischen Schlacht zwischen Westphalen und Bulgaren wurde viel ausprobiert, interpretiert, in Szene gesetzt und gelacht!

Bild

Die Musiktheaterpädagogen Stephanie Sonnenschein und Frank Rohde der Bühnen der Stadt Köln betreuen dieses 6-wöchige Projekt gemeinsam mit den Lehrkräften des BGH Imke Frobeen (Musik), Holger Zimmermann (Kunst) und Hans-Dieter Kaltenbach (Informatik). Ziel ist die Realisierung eines „Digitalen Programmheftes“ pünktlich zur Premiere der Oper „Candide“ am 04. Dezember 2016 durch die fächerübergreifende Arbeit der Grundkurse Musik und Kunst der Stufe 11 und des Grundkurses Informatik der Stufe 12.

Bild

Die heiße Phase hat begonnen: nach der Premiere wird das Ergebnis online auf der Website der Bühnen der Stadt Köln anzuklicken sein!

Imke Frobeen

Portfolio

Exkursion in die Werkstätten der Bühnen Köln am 26. Oktober (Teil 1)

Portfolio

Exkursion in die Werkstätten der Bühnen Köln am 26. Oktober (Teil 2)

Portfolio

Szenischer Workshop am BGH
11.11.2016

Portfolio

Interview: Nazide Aylin – Sängerin (Paquette)

Portfolio

Interview: Adam Cooper – Regisseur und Choreograph

Portfolio

Interview: Birgit Filimonow – Kostüm-Assistentin

Portfolio

Interview: Alexander Franzen – Sänger (Dr. Pangloss, Erzähler u. a.)

Portfolio

Interview mit Constantin Gerstein – Solo–Fagott (Gürzenich-Orchester)

Portfolio

Interview: Michael Heidinger – Beleuchtungs–Koordinator und –Meister

Portfolio

Interview: Norbert Hermanns – Bass (Chor der Oper Köln)

Portfolio

Interview: Kai Schuhmacher – Regieassistentin

Portfolio

Interview: Martin Koch – Sänger (1. Offizier u.a.)

Portfolio

Interview: Raphael Kurig – Videodesign (Gärtnerplatztheater München)

Portfolio

Interview: Carsten Luz – Solo-Posaunist (Gürzenich–Orchester)

Portfolio

Interview: Elena Maier – Sopran (Chor der Oper Köln)

Portfolio

Interview: Dirk Otte – 1. Violine (Gürzenich-Orchester)

Portfolio

Interview: Stefan Reich – Tonmeister

Portfolio

Interview: Frank Rohde – Musiktheaterpädagoge

Portfolio

Interview: Wolfgang Stefan Schwaiger – Sänger (Maximilian)

Portfolio

Interview: Benjamin Shwartz – Dirigent (Musikalische Leitung)

Portfolio

Interview: Rainer Sinell – Bühnenbildner

Portfolio

Westphalen – Die Ausgangslage im Schloss (Akt I, 1. Teil)

Portfolio

Candide unterwegs mit Dr. Pangloss (Akt I, 2. Teil)

Portfolio

Candide und Kunigunde fliehen für die Liebe (Akt I, 3. Teil)

Portfolio

List und Tod (Akt II, 1. Teil)

Portfolio

Der Weg durch den Dschungel Argentiniens (Akt II, 2. Teil)

Portfolio

Reise und Ankunft in Venedig (Akt II, 3. Teil)

Portfolio

Candide zweifelt, aber es gibt ein Happy End (Akt II, 4. Teil)

Portfolio

Leonard Bernstein

Portfolio

Und was hatte Voltaire damit zu tun?